webdesign by webgearing
  Medienmitteilungen

 

Medienmitteilung

"Farbe bekennen" - Erfolgreicher 6. Solothurner Verbindungstag

Heute fand in Solothurn der 6. Solothurner Verbindungstag, der "andere" Ehemaligentag der Kantonsschule mit rund 300 Besuchern, bestehend aus Altherren und Aktiven der sechs Studentenverbindungen an der Kanti, statt. Nach der Begrüssung in der Aula der Kantonsschule und einem Apéro in der Mensa zog die buntbemützte Schar in einer Cortège (Festumzug) in den Konzertsaal, wo an Jahrgängertischen alte Freundschaften gepflegt wurden. Nach einem gemeinsamen Foto auf der Treppe der St.-Ursen-Kathedrale klang der Tag mit einer Festwirtschaft auf dem Friedhofplatz aus.

Solothurn, 14. September 2013 - Bereits seit 25 Jahren treffen sich die Aktiven und Altherren der mittlerweile auf sechs an der Zahl angewachsenen Verbindungen der Kantonsschule Solothurn alle fünf Jahre zum gemeinsamen Verbindungstag, um gemeinsam zu feiern und gemeinsam "Farbe zu bekennen". Der Verbindungstag bietet den Anwesenden nicht nur die Möglichkeit, sich wieder einmal in Solothurn zu treffen, um in Jugenderinnerungen zu schwelgen und das studentische Brauchtum zu pflegen, er ist auch ein Bekenntnis zu gemeinsamen Werten und dem Willen, die "Vielfalt der Farben" auch weiterhin zu erhalten. Erstmals sind auch die Aktiven der Adrasteia, der jüngsten und ersten nur aus Frauen bestehenden Verbindung, mit von der Partie.

Michael Kiefer v/o Lobby, OK-Präsident und Altherr der Wengia, wies in seiner Begrüssungsansprache auf die reiche couleurstudentische Geschichte der Stadt Solothurn hin. Erste Lebenszeichen finden sich bereits vor 190 Jahren. Der eigentliche Startschuss des Verbindungswesens an der Kantonsschule erfolgt dann 1884 mit der Gründung der Wengia Solodorensis. 1895 spaltet sich die Dornachia von ihr ab. Es folgten die Gründung der Amicitia 1907, der Arion 1908 und schliesslich der Palatia 1955. "Auch bereits ein Vierteljahrhundert ist es her, als die Altherrenpräsidenten der damals noch fünf Mittelschulverbindungen den ersten Solothurner Verbindungstag ins Leben gerufen haben. Seit 1988 findet er nun alle fünf Jahre statt und wir sind den vorausschauend agierenden Altherren für ihre Initiative ausserordentlich dankbar", so Kiefer. Dass heute erstmals auch die die Damenverbindung Adrastaia, welche 1994 gegründet und 2011 reaktiviert wurde, offiziell mit dabei war, freute Kiefer ganz besonders und er hiess die neuen "Farbenschwestern" herzlich in Kreis der Couleuriker willkommen. Unter den vielen Gästen konnte Kiefer auch den neuen Erziehungsdirektor Dr. Remo Ankli begrüssen, der die Einladung des OK dankend angenommen hatte.

Vor dem Apéro in der Mensa beleuchtete Prof. Thomas K. Flatt von der Universität Lausanne und ebenfalls Altherr der Wengia unter dem Titel "De brevitate vitae" mit Bezugnahme auf das bekannte Studentenlied "Gaudeamus igitur" den Prozess der Alterung aus der Sicht der Evolutionsbiologie. Flatt unterhielt die Anwesenden mit einer interessanten Mischung aus Wissenschaft und studentischem Schalk. Anschliessend zogen die 300 Couleuriker, angeführt von den Fahnen der sechs Verbindungen, singend in den Konzertsaal, um bei einem gemeinsamen Mittagessen die Freundschaft und den studentischen Gesang zu pflegen. Nach dem obligaten Fototermin auf der St.-Ursen-Treppe zog die buntbemützte Schar schliesslich weiter auf den Friedhofplatz, wo der sechste Verbindungstag in einer Festwirtschaft bei Freibier und geselligem Beisammensein endete.

Medienkontakt:
Michael Gisiger v/o Vodka, Palatia
076 310 48 49, michael.gisiger@gmail.com
www.verbindungstag.ch (hier finden Sie Beschriebe der Verbindungen und Bildmaterial)

Download als PDF